Aktuelles
Hier sehen Sie die neusten Aktivitäten unserer Schule
22.07.2016 - 29 Chorklassen aus ganz Schwaben gaben sich am vergangenen Freitag ein Stelldichein im Festspielhaus in Füssen. Auch unsere vier Chorklassen war mit ...
21.07.2016 - Unter dem Motto „Spiele aus aller Welt“ feierten wir heuer – unter strahlendem Himmel – unser diesjähriges Schulfest. Nach glänzender musika...
20.07.2016 - Eine ganze Woche lang durften Kinder unserer Schule im Lesezelt der Buchhandlung Glas schmökern. Aufgebaut in der Aula lud das Zelt – bestückt mit...
19.07.2016 - Am 5. Juli entführte uns die bekannte Kinderbuchautorin Stefanie Taschinski in den Funklerwald. Gebannt hingen die Schülerinnen und Schüler an den ...
Chorklassentreffen im Festspielhaus
22.07.2016 - 29 Chorklassen aus ganz Schwaben gaben sich am vergangenen Freitag ein Stelldichein im Festspielhaus in Füssen. Auch unsere vier Chorklassen war mit dabei.

Der Chorverband Bayrisch-Schwaben schreibt dazu:
Über 900 Grundschulkinder kamen am 14. Juli zum 8. Treffen der Chorklassen im Regierungsbezirk Schwaben in das Festspielhaus Füssen, um gemeinsam mit einem Chor, einem Bläserensemble und einem Pianisten das Musikmärchen „Sonnen-Mond und Sternen-Nacht“ mitzugestalten. Stimmkräftig sangen sie romantische Volkslieder zur Nacht und erlebten hautnah, wie Musik verbindet. Herbert Püls vom Bayerischen Kultusministerium war vor allem vom Selbstverständnis der Kinder begeistert. „Für uns war es früher in der Schule eine Qual, singen zu müssen. Für diese Kinder, ob Bub oder Mädchen, ist das Singen etwas ganz Selbstverständliches und dazu singen sie auch noch wie aus einem Mund.“

Zum Chorklassen-Treffen eingeladen hatten das Netzwerk Musik in Schwaben und der Chorverband Bayerisch-Schwaben. Seit 2009 veranstalten beide Kooperationspartner an einem Tag im Juli ein Chorklassentreffen. Damit bieten sie Lehrerinnen und Lehrern, die die Fortbildung „Lehrer singen, Kinder klingen“ besucht haben, eine besondere Austauschplattform an. Anfänglich stand das gegenseitige Vorsingen im Mittelpunkt. Seit 2015 gibt es Mitsing-Konzerte mit Themenschwerpunkten. Im vorigen Jahr ging es um die Welt der Oper am Beispiel der Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart, in diesem Jahr stand das Volkslied im Mittelpunkt. „Wir nutzen diese Konzertform, um die Kinder an Musikbereiche heranzuführen, die sie nicht selbstverständlich kennen lernen. Dazu bereiten wir das Material so auf, dass die Lehrer die Lieder, sei es nun Arien wie im Vorjahr, oder eben Volkslieder zur Nacht wie heuer, mit den Kindern im Unterricht problemlos vorbereiten können. in diesem Jahr gehen wir noch einen Schritt weiter. Weil es uns wichtig ist, dass die Chorklassen auch mit dem Chor in ihrem Wohnort oder ihrer Region zusammen kommen, basierte das diesjährige Stück vor allem auf dem Zusammensingen von Kindern und Chor“, erklärt Jürgen Schwarz vom Chorverband Bayerisch-Schwaben die Idee.“ „Deswegen wird es nach der Aufführung im Festspielhaus entsprechendes Material geben, damit die Kinder mit dem Chor in ihrem Ort die Geschichte aufführen können“, betont Karl Zepnik. Unter seiner Leitung wurde die erste Aufführung ein chormusikalisches Fest.

Die einzelnen Phasen der Abenteuer des kleinen Maulwurfs, die die Kinder in Bildern auf großer Leinwand miterlebten, begleiteten sie gemeinsam mit dem Mendelssohn Vocalensemble, dem Bläserensemble Marktoberdorf und mit Manfred Eggensberger am Klavier mit Liedern wie „Schlaf, Kindlein, schlaf“, „Der Mond ist aufgegangen“, „Weißt du, wie viel Sternlein stehen“ und „Guter Mond, du gehst so stille“ musikalisch mit. Zum Abschluss gab es für die kleinen Musiker eine Brotzeit, bevor sie wieder in ihre Busse stiegen, um das Erlebte mit nach Hause zu nehmen.

Christiane Franke

Schuljahr 2015/2016


Die Grundschule Sankt Martin bemüht sich für die ihr anvertrauten Schülerinnen und Schüler „LebensraumSchule“ zu sein. Schule als ein Ort des sich Wohlfühlens und des Angenommenseins. Schüler, Eltern und Lehrer sollen gerne an unserer Schule sein. Die Zusammenarbeit aller an Schule Beteiligten und ist ein entscheidender Faktor für die Akzeptanz und Zukunftsfähigkeit unserer Schule. Wenn die Zusammenarbeit aller Beteiligten gelingt, dann weitet sich Schule. Dann verbindet sie Lernen und Leben, gibt Raum zum Leben. Sich immer wieder neu auf den Weg zu machen, sich den Herausforderungen der Zeit zu stellen und keinen Versuch zu unterlassen, die uns anvertrauten Kinder für eine komplexe Zukunft zu stärken und bereit zu machen, ist Anspruch, Motivation und Ideal der gesamten Schulfamilie der Grundschule Sankt Martin Marktoberdorf.
9
Klassen
199
Schüler
20
Lehrkräfte
9
Elternbeiräte
Schulinformationen
Unsere Merkmale
Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, - die Beratung bei Problemen in der Schullaufbahn und bei Lern-, Leistung...
Mein Name ist Christiane Naegele. Ich bin Dipl. Sozialpädagogin (FH) und seit Februar 2015 für die Schulsozialarbeit an der...
Im 16. Jhh wurden an allen größeren Orten Volksschulen eingerichtet. Wie auch anderswo, wurde in Markt Oberdorf der Unterri...
Chorklasse an der Sankt-Martin-VolksschuleKultusministerium genehmigt Pilotprojekt - - An zwei Grundschulen im Regie...
Elternbeirat und wichtige Dokumente!

Im November 2006 haben wir den Verein „Freundeskreis der St.-Martin-Volksschule e.V.“ gegründet. - - Der Freundeskr...
Sprechzeiten
1a
Frau G. Noske
Montag
10.35 – 11.20 Uhr
Klassenzimmer
1b
Frau U. Bartl
Montag
11.20. – 12.15 Uhr
Gesprächszimmer
2a
Frau E. Süß
Mittwoch
10.35 – 11.20 Uhr
Klassenzimmer
2b
Frau C. Tauber
Montag
09.45 – 10.30 Uhr
Klassenzimmer
2c
Frau M. Brugger
Montag
09.50 – 10.35 Uhr
Klassenzimmer
3a
Herr H. Noske
Dienstag
11.30 – 12.15 Uhr
Klassenzimmer
3b
Frau S. Nürnberger
Mittwoch
11.30 – 12.15 Uhr
Gesprächszimmer
4a
Frau M. Emmelheinz
Donnerstag
11.30 – 12.15 Uhr
Lehrerzimmer
4b
Frau M. Schiebel
Freitag
10.35 – 11.20 Uhr
Ausweichzimmer NB, 2. St.
Sprechstunden mit den übrigen Lehrkräften sind über das Sekretariat zu vereinbaren.
Schulleitung: Jörg Schneider

Nutzen Sie die Gesprächsangebote wie Elternsprechstunde oder Elternsprechtag um sich mit den Lehrerinnen und Lehrer Ihrer Kinder auszutauschen. Hier besteht die Möglichkeit umfassend und professionell Lern- und Leistungsfortschritte zu dokumentieren, aber auch über Verhaltensbeobachtungen zu informieren. Nur so kann in gemeinsamer Verantwortung das Beste für Ihr Kind gelingen

Als Qualifizierte Beratungslehrerin betreut unsere Schule wieder Frau Nicole Reitzer von der Mittelschule Marktoberdorf; zuständige Schulpsychologin ist wie schon in den vergangenen Jahren Frau Barbara Metz. Informationen zu Sprechzeiten und Telefonnummern entnehmen Sie bitte den Informationsschreiben an den Info-Tafeln unserer Schule, bzw. unserer Homepage.

Ferner möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass von Ihnen in der Schule gemachte Fotos und Videoaufnahmen nur für den privaten Gebrauch bestimmt sind, und in keiner Form im Internet o.ä. verbreitet werden dürfen.